• sarah.dubke

Maqloube - Arabisches Reisgericht mit Aubergine

Dieses aus Palästina und Syrien stammende Reisgericht war eines der ersten Gerichte, die ich versucht habe, mir selbst beizubringen und für das ich sehr viel Lob erhalte - selbst von Araberinnen, die sagen, ihnen gelingt es lange nicht so gut wie mir. Also, chapeau, aber nun genug des Selbstlobs. Gleich zu Beginn möchte ich Dir sagen, dass es kein Problem ist, sollte Deine Maqloube am Anfang nicht so schön geschichtet aussehen. Der leckere Geschmack ist trotzdem vorhanden.


Traditionell wird Maqloube oder auch Maqlouba mit frittierten Auberginen, Fleisch oder Hühnchen zubereitet. In manchen Regionen auch mit angebratenem Hackfleisch. Bei uns zu Hause mache ich immer die vegetarische Variante nur mit den Auberginen. Wenn wir Gäste haben, koche ich noch Hähnchen oder brate Rindermett an, was ganz am Ende auf die Maqloube gegeben wird. Das Grundrezept ist aber das gleiche.

Interessant ist auch die Übersetzung des Wortes „Maqloube“ - es bedeutet nämlich „kopfüber“, was genau erklärt, wie das Gericht serviert wird: Man kocht die Aubergine und den Reis geschichtet im Topf und serviert es dann indem man die Speise kopfüber auf einen Servierteller stülpt und man somit eine Art „Reiskuchen“ hat. Sieht schön aus und schmeckt eigentlich jedem. Maqloube ist ein Hauptgericht.

Zutaten:

  • 2 Tassen Reis (ägyptischer Rundkorn-Reis, kein länglicher Basmatireis)

  • 2-3 grosse Auberginen, je nach Wunsch

  • Öl zum Anbraten

  • 1 EL Färberdiestel (etwas Kurkuma als Alternative)

  • Salz

  • Eine Handvoll Nüsse, beispielsweise Mandeln, Cashewnüsse und/oder Pinienkerne

  • Zum Servieren: Naturjoghurt


Zubereitung:

1. Wasche die Auberginen, schneide die Enden ab und schäle sie. Wichtig: Die Schale nicht wegwerfen, sondern beiseite legen. Du brauchst sie später noch.




2. Schneide die Auberginen der Länge nach in etwas 1cm breite Scheiben. Lege sie in ein Sieb und bestreue sie mit Salz um die Bitterstoffe der Aubergine heraus zu kitzeln.



3. Wasche den Reis bis das Wasser klar ist. Lasse ihn nun in Salzwasser einweichen.




4. Nach etwa 20min spülst Du die Aubergine ab und tupfst sie mit Küchenpapier trocken. Erhitze Öl in einer Pfanne und frittiere die Auberginenscheiben. Du brauchst eine Menge Öl, scheu Dich nicht. Aubergine zieht sehr viel Öl in sich auf, so dass Du mehrfach Öl nachgiessen musst, bis alle Scheiben frittiert sind. Wende die Aubergine, sobald sie schön angebraten ist. Sie sollte sehr braun, fast schon schwarz sein.



5. Giesse das restliche Öl vom Aubergine frittieren in einen Topf . Solltest Du kein Öl übrig haben, nimm frisches. Lege den Topf nun mit den zur Seite gelegten Auberginenschalen aus. Die Schalen dienen als Schutz, um das Gericht nicht anbrennen zu lassen.



6. Schichte auf die Schalen nun die frittierten Auberginen.


7. Giesse das Wasser vom Reis ab und spüle ihn noch einmal mit klarem Wasser nach.


8. Gib nun den Reis in den Topf auf die Aubergine.


9. Fülle lauwarmes Wasser in einen Messbecher und streue etwas Färberdiestel hinein, so dass sich das Wasser orange färbt. Solltest Du keine Färberdiestel haben, kannst Du auch Kurkuma nutzen. Es geht dabei nur darum, den Reis leicht gelblich zu färben - nicht wirklich um den Geschmack. Daher übertreib es nicht mit dem Kurkuma, um den Geschmack der Maqloube nicht zu verfälschen.



10. Fülle vorsichtig soviel Wasser in den Topf, dass der Reis gut bedeckt ist. Das Wasser sollte etwa 0,5cm über dem Reis stehen.



11. Stelle den Topf mit Deckel auf den Herd und bringe den Reis zum Kochen. Stelle die Temperatur nun herunter. Lasse die Maqloube solange auf dem Herd, bis alles Wasser verkocht ist. Das sollte etwa 20-25min dauern. Dabei sollte der Deckel die ganze Zeit auf dem Topf bleiben. Der Reis darf nicht umgerührt werden. Wenn alles Wasser verkocht ist, stellst Du den Herd aus und lässt den Topf noch etwas 15-20min zugedeckt stehen.


12. Erhitze in der Zwischenzeit Öl in einer kleinen Pfanne und brate darin die Nüsse kurz an. Pass auf, dass sie nicht anbrennen, das geht ganz schnell.




13. Jetzt kommt der Moment der Wahrheit: Hebe den Topf an. Wenn alles geklappt hat, dann sollte kein Reis am Topf hängen geblieben sein, sondern der Reis und die Auberginen darauf geschichtet wie ein „Kuchen“ auf dem Servierteller stehen. Noch einmal: Sollte dies nicht der Fall sein, so tut es dem Geschmack keinen Abbruch. Beim nächsten Mal klappt es dann vielleicht. Übung macht den Meister.



14. Entferne nun noch mit einer Gabel die Auberginenschale vom Gericht.



15. Jetzt nur noch die angebratenen Nüsse auf die Maqloube geben.



16. Zur Maqloube isst man typischerweise Naturjoghurt mit etwas Salz drüber. Entweder auf dem eigenen Teller den Joghurt direkt einrühren oder eben Löffelweise dazu essen.


Guten Appetit!


Solltest Du Maqlouba mit Rindermett oder Hähnchen servieren wollen, gibst Du diese auf die Maqlouba, bevor Du die Nüsse darüber streust.



Schick mir doch gerne deine Maqloube-Bilder auf einem der Social Media Kanäle oder per email an agermanindubai (at) outlook.com oder tagge mich, wenn Du das Bild in Deiner Insta-Story oder im Feed postest. Bin gespannt, wie es bei Dir geklappt hat!

Ich grüße Dich,


194 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen