• sarah.dubke

Aloft Palm Jumeirah - Preiswerterer Urlaub auf der Palme

Denkt man an Dubai, denkt man zuerst an die folgenden Dinge: Das welthöchste Gebäude, das Burj Al Arab Hotel und die künstlich erschaffene Palmeninsel „Palm Jumeirah“. Das alles klingt nach sehr viel Prunk und Luxus. Man denkt an die „Schönen und Reichen“, die es sich leisten können, auf der Palme eine Villa mit Privatstrand zu besitzen. Oder die Menschen, die dort zumindest ihren Urlaub verbringen können. Bekannte Hotels auf der Palm Jumeirah sind allen voran das Atlantis - The Palm, The One & Only The Palm, Jumeirah Zabeel Saray, Rixos Palm Jumeirah, Sofitel The Palm und andere. Alles wunderschöne 5-Sterne Hotels.


Ich möchte Euch hier allerdings eine schöne Alternative vorstellen, wie man auch mit einem etwas kleineren Geldbeutel seinen Urlaub auf der Palme verbringen kann. Zusammen mit meinem Mann habe ich vor kurzem hier einen Nacht verbracht. Es war die erste Nacht „ausser Haus“ während Corona und es war spannend zu sehen, wie ein Hotel die neuen Massnahmen integriert.


Das Aloft Palm Jumeirah Hotel ist ein 4-Sterne-Hotel und gehört zur Marriott Gruppe. Ein gewisser Standard darf also erwartet werden. Das Hotel ist auf dem Wellenbrecher der Palme situiert, fast am Ende in Blickichtung zum Burj Al Arab. Das bedeutet, dass man vom „Dubai Festland“ bis zum Hotel etwa eine Viertelstunde fährt. Das sollte man im Kopf behalten, wenn man seinen Urlaub nicht komplett im Hotel, sondern auch in der Stadt verbringen möchte. Vom DXB, Dubai International Airport, sind es 40km.


Aloft ist die hippe Marke der Hotelgruppe: bunt, modern, praktisch. Es gibt sie erst seit 2008 aber bis heute (Stand Juni 2020) gibt es bereits 183 Aloft-Hotels weltweit.

In der Lobby gibt es einen Kiosk mit moderaten Preise, der 24/7 geöffnet hat. Das WiFi ist kostenlos während Deines Aufenthaltes. Von der Dachterasse und der authentischen mexikanischen „Cantina“ „Luchador“ hat man einen beindruckenden Ausblick auf das Burj Al Arab Hotel und allgemein Dubais Skyline. Das Aloft ist in zweiter Reihe gebaut was zu

Folge hat, dass es nicht direkt am Strand steht, sondern noch ein anderes Gebäude „vor ihm“ steht. Nichts desto trotz hat das Hotel einen Privatstrand, den man innerhalb eines zweiminütigen Spaziergangs erreichen kann. Kein Problem, denkt man an andere, weitläufige Resorts, läuft man oft noch länger bis zum Strand. Am Strand erhält man Handtücher, es gibt Liegen und Sonnenschirme (die wegen Covid-19 gut auf Abstand stehen). Auch eine Beachbar gibt es, die Iced Coffees, Frische Säfte, Smoothies und diverse alkoholische Getränke anbietet. Leider gibt es keine Dusche am Strand, auch keine Fussdusche. Der Strand ist von 8Uhr bis Sonnenuntergang geöffnet.


Der Swimming Pool befindet sich im überschaubaren Aussenbereich des Hotels und ist von der Lobby zu erreichen. Der Pool ist nicht sehr gross aber ausreichend. Auch hier gibt es Sonnenliegen und einige Sofas. Tolles Gimmick im Sommer: Der Pool ist temperaturgeregelt, so dass er auch bei fast 50 Grad Celsius eine angenehme Erfrischung darstellt. Er öffnet auch bereits um 7Uhr morgens (bis Sonnenuntergang) was richtig praktisch ist, falls man schon vor dem Frühstück eine Bahn schwimmen möchte.


Das All-Day-Dining-Restaurant „East & Seaboard“ ist ebenso im Erdgeschoss mit der Möglichkeit auch draußen, in Poolnähe, zu essen. Das Restaurant bietet zum Frühstück, Mittag- und Abendessen Büffet an. Bei unserem Aufenthalt haben wir das Frühstück

und Abendessen dort eingenommen. Während wir mit der geringen Auswahl an Speisen beim Abendessen nicht so ganz zufrieden waren (geschmeckt hat aber alles super!), war das Frühstück wirklich gut. Es gab unter anderem diverse Brotsorten, Croissants, Pain au Chocolate, eine Live-Cooking-Station mit Eiern, verschiedene Käse- und Wurstsorten, Birchermüsli, Erdbeer- und Naturjoghurt, Pancakes, Foul (Bohnen auf arabische Art), Puten-und Rinder-“bacon“, Orangen- & Apfelsaft und Kaffeeautomaten mit diversen Kaffeespezialitäten. Es ist also für jeden etwas dabei.


Grundsätzlich würde ich in Dubai sowieso ein Hotel nur mit Frühstück buchen, wenn man tagsüber unterwegs ist und sich lieber auswärts etwas zu essen kaufen/essen gehen. Daher macht die nicht so grosse Auswahl an Speisen beim Abendessen keinen allzu großen Abbruch. Man kann auch einfach einen der unzähligen Lieferservices nutzen und sich sämtliche Speisen ans Hotel liefern lassen.


Die Zimmer sind modern eingerichtet. Es gibt eine grosse Walk-In-Dusche, zusätzlich zum normalen Spiegel noch einen stark vergrößernden Spiegel im Bad. Am Schreibtisch gibt es auch zwei USB-Steckdosen. Leider sind am Bett nur normale Steckdosen. Auf der einen Seite des Bettes gibt es einen Wecker, der immerhin auch zwei USB-Ladebuchsen hat. Im Badezimmer gibt es

auch einen Föhn, da es in den VAE allerdings im Bad keine Steckdosen gibt, muss dieser im Zimmer am Schreibtisch (wo es auch einen Spiegel gibt) benutzt werden. Das zur Verfügung gestellte kleine Seifenstück hat richtig gut gerochen und hat die Haut nicht ausgetrocknet. In der Dusche gab es zwei Spender mit All-in-One Duschgeld/Shampoo/Spülung und sogar einen Massage- und Peelingschwamm. Auch ein Wasserkocher sowie Nescafé und ein paar Teebeutel sind vorhanden.


Das Hotel verfügt auch über einen Fitnessraum, den wir allerdings nicht genutzt haben und ihn aus diesem Grund nicht beurteilen können. Vor Corona hatte er rund um die Uhr geöffnet, jetzt eingeschränkter nur tagsüber. Für die aktuellen Zeiten, frage bitte an der Rezeption.


Allgemein möchte ich die Hilfsbreitschaft, Motivation und Nettigkeit der Mitarbeiter betonen. Ob es an der Rezeption, im Restaurant oder im Zimmerservice war, überall wurde man freundlich und gut behandelt.

Das Hotel im Bezug auf Covid-19: Top gelöst! Schon beim Betreten des Hotels wurde Fiebergemessen. Dann wurden wir darauf hingewiesen, bitte kurz auf dem Sofa Platz zu nehmen um auf unseren Check-in zu warten. Eben um ein Schlangestehen an der Rezeption zu vermeiden. Unsere Zimmertür war von aussen mit einem Sticker versehen, der signalisiert

hat, dass das Zimmer gereinigt wurde (nach Covid-19-Standards). Überall hängen Spender mit Desinfektionsmittel. Im Restaurant gibt es noch immer ein Büffet, allerdings wird einem das gewünschte Essen vom Personal auf den Teller gegeben. Auch an den Kaffeemaschinen hilft Personal um zu vermeiden, dass jeder Gast die Knöpfe drückt. Bevor man zum Pool geht, wird auch Fieber gemessen. Wie überall in Dubai gilt auch im Hotel Maskenpflicht in allen öffentlichen Bereichen. Nur, wenn man im Restaurant am Tisch sitzt, darf man die Maske zum Essen/Trinken abnehmen.

Detaillierte Informationen zu unserem Aufenthalt:

Grund: Staycation, Leisure

Zimmertyp: Aloft Room, 1 King bed, non-smoking, mit Balkon

F&B: Halbpension

Zeit: August 2020

Website des Hotels: Aloft Palm Jumeirah

Ich grüße dich,


55 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
 

©2020 A German in Dubai. Erstellt mit Wix.com